U-Wert
Der U-Wert ist der Wärmedurchgangskoeffizient und beschreibt, wie viel Wärme pro Fläche durch ein Bauteil bei einer bestimmten Temperaturdifferenz fließt. Der U-Wert berücksichtigt die Wärmeleitfähigkeit in den einzelnen Schichten eines Bauteils sowie den Wärmeübergang an den Oberflächen des Bauteils. Er wird in W/(m²K) angegeben.

Je niedriger der U-Wert (und damit auch der Wärmedurchgang), umso besser ist die Wärmedämmung.
Ü-Zeichen
Für den Einsatz von Bauprodukten sind in den Bauregellisten die entsprechenden Nachweisverfahren zu den jeweiligen Produktgruppen aufgeführt. Als Kennzeichnung der Übereinstimmmung eines Bauproduktes mit einer anzuwendenden Norm oder Richtlinie dient u.a. das Ü-Zeichen.

Überströmöffnung
Öffnung, durch die Luft je nach Strömungs­richtung von einem Raum in den anderen überströmt.
Überströmöffnungen
Damit Anlagen zur kontrollierten Wohnungslüftung die richtige Luftwechselrate erreichen, muss die Luftströmung von Raum zu Raum gewährleistet sein. Dazu werden zwischen den Räumen Überströmöffnungen vorgesehen, beispielsweise durch Lüftungsgitter in Innentüren oder Wänden, oder durch gekürzte Türblätter der Innentüren. Überströmöffnungen zum Badezimmer sollten so bemessen und angeordnet werden, dass Zugerscheinungen vermieden werden, da man nach dem Baden oder Duschen besonders sensibel auf Luftströmungen reagiert.


Undichtigkeiten
Unter Undichtigkeiten versteht man in erster Linie Leckagen und damit Austritt von flüssigen Medien (z. B. Wasserverlust) aus einem geschlossenen Raum, wie z.B. aus Rohren.