Schalldämmung
Schalldämmung bezeichnet die Behinderung der Schallausbreitung.
Schallpegel
Der Schallpegel, oder genauer der Schalldruckpegel L, kennzeichnet die Stärke eines Geräusches. Die Einheit des Schallpegels und aller Schallpegeldifferenzen ist das Dezibel (dB).



Schimmelschäden
Schimmelbildung entsteht durch erhöhte Feuchtigkeit.
In von Menschen bewohnten Räumen entsteht permanent Feuchtigkeit durch den Atem, aber auch durch das Kochen, Duschen, Wäschewaschen, durch Topfpflanzen und Aquarien. Wird diese Feuchtigkeit nicht durch Lüften entsorgt, schlägt sie sich als Tau- bzw. Kondenswasser auf Oberflächen nieder – und bald entsteht Schimmel. Eine wichtige Rolle spielt die Raumtemperatur. Warme, feuchte Luft kondensiert an kälteren Oberflächen. Je kälter es ist, desto weniger Feuchtigkeit wird von der Luft aufgenommen. Schimmelsporen gibt es in geringer Konzentration überall.
Smog
Smog ist ein Kofferwort aus dem engl.: smoke (Rauch) und fog (Nebel). Es bezeichnet eine durch Emissionen verursachte Luftverschmutzung, die insbesondere in Großstädten auftritt.


Solarer Wärmegewinn
Aufgrund direkter Sonneneinstrahlung durch transparente Bauteile (Fenster) ergeben sich solare Wärmegewinne im Gebäude. Der so­lare Wärmegewinn wird bestimmt durch die Ausrichtung und Größe der Fenster, den Ener­giedurchlassgrad der Gläser sowie Einflüssen der Verschattung und die Verschmutzung der Scheiben.