Luftschadstoffe

Luftschadstoffe in Innenräumen (Wohnraumgifte) können zu chronischen Erkrankungen führen. Verursacht werden können diese durch die Bewohner (Zigarettenrauch, Stäube, Lösungsmittel), vor allem aber durch Ausdünstungen aus Baustoffen, Einrichtungen, Bodenbeläge, Wandfarben oder Heimtextilien.
Luftschadstoffe sind beispielsweise: Kohlenstoffdioxid, Flüchtige organische Verbindungen, Ozon, Rauch, Schwefeldioxid, Stickoxide, Feinstaub, Methan, Ammoniak, Stickoxide, VOCs, POPs, Schwermetalle, Treibhausgase, Benzol, NMVOC