Behaglichkeit
Ein wesentlicher Teil des physischen Wohlbe­findens ist die thermische Behaglichkeit, die von einer Vielzahl von Einflüssen und Zustän den abhängt. Besonders wichtige Faktoren, die die Behaglichkeit bestimmen, sind die Raum­lufttemperatur, die Oberflächentemperatur der raumumschließenden Bauteile, die rela tive Feuchte der Raumluft und die Luftbewe gung im Raum.
blowtest®
Mit dem blowtest®-Messgerät von LTM wird das Differenz druckverfahren (auch BlowerDoor®-Test genannt) durchgeführt. Damit kann man zuverläs­sig die Luftdichtheit von Gebäuden messen. Die Messung erfolgt nach Einbau der Fenster und Fertigstellung der Luftdichtheitsebene (Dampfbremse). Mittels eines Ventilators, der in eine Öffnung der Außenhülle (Haustür oder Fenster) eingesetzt wird, erzeugt man einen Über- bzw. Unterdruck von 50 Pascal. Auf grund der Luftmenge, die dabei eingeblasen bzw. abgesaugt wird, errechnet sich die Luft wechselrate. Ist die Luftwechselrate zu hoch, müssen eventuelle Undichtigkeiten und Le ckagen ausfindig gemacht und nachgebessert werden.

Bypass
Führung eines Nebenstromes, getrennt von einem Hauptstrom; auch Kurzbegriff für „By passleitung“. Beispielsweise wird oftmals Frischluft am Wärmetauscher vorbeigeführt (vgl. auch Sommerbypass).
BACnet
BACnet (Building Automation and Control Networks) ist ein Netzwerkprotokoll für die Gebäudeautomation.

Bauaufsichtliche Zulassung
Das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) erteilt als deutsche Zulassungsstelle allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen (abZ) für Bauprodukte und Bauarten und europäische technische Zulassungen (ETA) für Bauprodukte und Bausätze.